Anzeige gegen Eon wegen Betrug, § 263 StGB?

Und nicht zuletzt kann man in DE nur eine Person hinter Gitter bringen, aber nicht das Unternehmen. Man müsste also nachweisen können, dass Herr Meier-Müller-Schulze bei Eon der maßgebliche Betrüger ist. Das wird nicht gelingen. Also bleibt der ganze Laden straflos. Es ist zum Mäusemelken: In DE werden Konzerne vom Gesetzgeber geschützt. Eher wandert ein Kleinkrimineller in den Bau, als dass organisierte Banden verknackt werden, sofern sie denn als Aktiengesellschaft organisiert sind.

6 Kommentare

  1. martina.gideon

    hallo.ich bin nur privat person und habe eon als stromanbieter undw erde seit jahren von denen so abgezockt das ich gar nicht mehr durchblicke bei dem ganzen papierkram.ganz offen ersichtlich war es im letzten jahr,wo eon mir mein guthaben nur teilweise ausgezahlt hat und desto mehr faxe ich sendete,desto höher wurden auf einmal angebliche schulden die ich hätte.auf grund dessen suche ich dringend ein anwalt um sämtliche letzten jahre zu klären.ich weiss aber nicht wer in lübeck oder bad schwartau dafür kompetent wäre.mfg m.g.

  2. Ohlsen

    Am 8.7 2016 war ein Mitarbeiter von e.on da und wollte mir denn Strom abgestellt, ob wohl ich bezahlt habe. Der Mitarbeiter schaute auf sein telefon und sagtes ist alles ok. Hatte aber mein klingel fotografiert. Und jetzt soll ich 135 EU bezahlen. Er hat zu mir gesagt ich soll da gegen for gehen .ich soll für was bezahlen was nicht passiert ist.und ich habe mich mit dem Mitarbeiter unterhalten und er sagte das e.on das oft macht,und ich sollte es nicht bezahlen.

  3. Ohlsen

    Das ist nicht alles am 07.07 2016 war ein Mitarbeiter von e.on bei mir. Und wollte mir denn Strom abgestellt ob wohl ich bezahlt habe das Geld war NACHWEISLICH am 05.07.2016 auf das Konto von E.on .Der Mitarbeiter war am 07.07.2016 bei mir. Um 17 uhr 20 habe ich mich mit dem Mitarbeiter unterhalten und er sagte das es öfter mal vorkommt das e.on das macht um die Gebühren zu kassieren. Obwohl er nichts gemacht hat soll ich 111.31 eure bezahlen .

  4. Danny

    Betrug ist bei gehört bei E.on zur Firmenphilosophie. Von unrechnetmaßig berechneten kWh mit Drohung durch Anwalt zur gerichtlichen Vollstreckung bis hin zu falschen Angaben von eingezahlten Beträgen. Bei E.on ist alles möglich. Tip: Ohne Anwalt gibt´s das Geld auch nicht zurück.

  5. Christian Sauer

    Kann ich verstehen. Ich soll laut der Eon aus 4 Jahren eine Nachzahlung von fast 13000 € nachzahlen. Da wegen ein Erbstreit nicht festgelegt ist das ich der Erbe bin. Es gab nur eine Unterschrift oder des gleichen. Selbst der Mitarbeiter der Eon meint das wäre im Leben nicht stimmen kann das ein Privathaushalt über 30000 Kilowattstunden im Jahr verbraucht. Eine Auflistung gab es nie und auf Nachfrage ist es leider nicht möglich. Es hilft mir ein Rechtsanwalt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top